Angebote zu "Bild" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Grabstein für Veganer Turnbeutel Fotodruck
Highlight
14,97 € *
zzgl. 4,99 € Versand

- Turnbeutel mit Bild bedruckt - 100 % Baumwolle - Robuste Zugbänder - Volumen ca. 12 Liter - Hochwertige Baumwolle - Größe: ca. 37 x 46 cm

Anbieter: turnbeutelliebe.de
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Der Tod des Jucundus
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mainz im 1. Jahrhundert n. Chr. zur Zeit des Kaisers Domitian.Nach einer durchzechten Nacht wacht der Tunichtgut Lucius am Rheinufer neben dem toten Viehhirten Jucundus auf. Lucius ist blutverschmiert und hält einen Dolch in der Hand, kann sich aber leider an gar nichts erinnern. Lucius älterer Bruder Marcus, ein Weinhändler, ist von seiner Unschuld überzeugt und macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Mörder des Jucundus. Als erstes jedoch muss er sich mit seinem eigenen Geschäftspartner Respectus auseinandersetzen, denn der lagert geheimnisvolle Kisten auf dem Dachboden des gemeinsamen Weinkontors. Und welche Rolle spielt der Patron Marcus Terentius, der dem toten Jucundus einen auffällig teuren Grabstein stiftet?Diesen antiken Grabstein gibt es tatsächlich er steht im Landesmuseum Mainz. Franziska Franke nimmt ihn zum Anlass für einen spannenden Kriminalfall im römischen Mainz, in dem auch noch ein zweiter echter Grabstein eine Rolle spielt. Nämlich der des kaiserlichen Vorkosters Zosimus sollte auch er einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein?Auf einem römischen Grabstein aus dem 1. Jh. n. Chr., der im Landesmuseum Mainz verwahrt wird, weist die Inschrift auf einen veritablen Mord hin: Leben konnte ich nicht länger als 30 Jahre. / Dann nahm mir ein Sklave das Leben / und er selbst stürzte sich kopfüber in den Strom. (heißt es dort in der deutschen Übersetzung). Angeregt hiervon lässt die Autorin die historische Landschaft von Mogontiacum (Mainz) lebendig werden. Ihr Held Marcus zeigt uns Mainz sowohl als Handelsplatz wie auch als Garnisonsstadt von überregionaler Bedeutung. Aus der Sicht der Landesarchäologie fügen sich hier hervorragend historische Quellen und Grabungsergebnisse mosaiksteinartig zu einem farbigen Mainz-Bild zusammen, das vor fast 2000 Jahren einmal Wirklichkeit gewesen sein könnte.Dr. Gerd Rupprecht, Landesarchäologe

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Der Tod des Jucundus
12,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Mainz im 1. Jahrhundert n. Chr. zur Zeit des Kaisers Domitian.Nach einer durchzechten Nacht wacht der Tunichtgut Lucius am Rheinufer neben dem toten Viehhirten Jucundus auf. Lucius ist blutverschmiert und hält einen Dolch in der Hand, kann sich aber leider an gar nichts erinnern. Lucius älterer Bruder Marcus, ein Weinhändler, ist von seiner Unschuld überzeugt und macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Mörder des Jucundus. Als erstes jedoch muss er sich mit seinem eigenen Geschäftspartner Respectus auseinandersetzen, denn der lagert geheimnisvolle Kisten auf dem Dachboden des gemeinsamen Weinkontors. Und welche Rolle spielt der Patron Marcus Terentius, der dem toten Jucundus einen auffällig teuren Grabstein stiftet?Diesen antiken Grabstein gibt es tatsächlich er steht im Landesmuseum Mainz. Franziska Franke nimmt ihn zum Anlass für einen spannenden Kriminalfall im römischen Mainz, in dem auch noch ein zweiter echter Grabstein eine Rolle spielt. Nämlich der des kaiserlichen Vorkosters Zosimus sollte auch er einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein?Auf einem römischen Grabstein aus dem 1. Jh. n. Chr., der im Landesmuseum Mainz verwahrt wird, weist die Inschrift auf einen veritablen Mord hin: Leben konnte ich nicht länger als 30 Jahre. / Dann nahm mir ein Sklave das Leben / und er selbst stürzte sich kopfüber in den Strom. (heißt es dort in der deutschen Übersetzung). Angeregt hiervon lässt die Autorin die historische Landschaft von Mogontiacum (Mainz) lebendig werden. Ihr Held Marcus zeigt uns Mainz sowohl als Handelsplatz wie auch als Garnisonsstadt von überregionaler Bedeutung. Aus der Sicht der Landesarchäologie fügen sich hier hervorragend historische Quellen und Grabungsergebnisse mosaiksteinartig zu einem farbigen Mainz-Bild zusammen, das vor fast 2000 Jahren einmal Wirklichkeit gewesen sein könnte.Dr. Gerd Rupprecht, Landesarchäologe

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Ludwigs Lust
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Heiße Liebesschwüre und zärtliche Gefühle: Hier kommt ans Tageslicht, was in den Boudoirs und Liebesverstecken des hessischen Adels vor sich ging und lange Zeit im Verborgenen ruhte.Wie die Geschichte um eine blutjunge Geliebte im Gartenhäuschen, eine heimliche nächtliche Heirat im Neuen Palais oder eine Angetraute aus dem Hofballett, deren Inkognito noch nicht einmal auf dem Grabstein gelüftet wurde. Kurzum, es geht um jene entzückenden Damen, die im Verborgenen lebten und liebten - die nicht standesgemäßen Schönen, die u.a. den hessischen Großherzögen Ludwig III. und Ludwig IV. das Leben versüßten und deren Existenz tunlichst verschwiegen wurde. Geheim sollten sie bleiben, die unstandesgemäßen Liebschaften der Regenten aus dem Hause Hessen-Darmstadt. Nur nicht in die Öffentlichkeit gelangen, damit kein unsittliches Bild von den ,,hohen Herren" entstehe! Aber dennoch gab es sie, die diskreten, amourösen Abenteuer. Wie z.B. die ,,Affäre Lieschen Müller", bei der eine einfache Kutscherstochter den späteren Großherzog Ludwig III. beinahe um den Verstand und seine Regentschaft gebracht hätte. Oder den Fall des blutjungen Ballettmädchens Anna Magdalena Appel, das Ludwig III. noch auf seine alten Tage ehelichte. So diskret, dass selbst seine nächsten Verwandten nichts davon wussten. Auch Nachfolger Ludwig IV., von dem man annahm, dass er sich nach dem Tod seiner geliebten Gattin Alice nie wieder binden würde, verfiel den Reizen einer Frau: der schönen Madame de Kolemine. Er heiratete sie heimlich bei Nacht im Neuen Palais in Darmstadt. Nur musste sich der Großherzog auf Drängen der Verwandtschaft, noch ehe er die Freuden des Ehelebens genießen konnte, wieder scheiden lassen. Selbst Carlotta von Breidbach-Bürresheim, eine Hofdame der Großherzogin Mathilde, lernte schnell, dass die Wege der Liebe nicht immer geradewegs in den Hafen der Ehe münden.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Ludwigs Lust
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Heiße Liebesschwüre und zärtliche Gefühle: Hier kommt ans Tageslicht, was in den Boudoirs und Liebesverstecken des hessischen Adels vor sich ging und lange Zeit im Verborgenen ruhte.Wie die Geschichte um eine blutjunge Geliebte im Gartenhäuschen, eine heimliche nächtliche Heirat im Neuen Palais oder eine Angetraute aus dem Hofballett, deren Inkognito noch nicht einmal auf dem Grabstein gelüftet wurde. Kurzum, es geht um jene entzückenden Damen, die im Verborgenen lebten und liebten - die nicht standesgemäßen Schönen, die u.a. den hessischen Großherzögen Ludwig III. und Ludwig IV. das Leben versüßten und deren Existenz tunlichst verschwiegen wurde. Geheim sollten sie bleiben, die unstandesgemäßen Liebschaften der Regenten aus dem Hause Hessen-Darmstadt. Nur nicht in die Öffentlichkeit gelangen, damit kein unsittliches Bild von den ,,hohen Herren" entstehe! Aber dennoch gab es sie, die diskreten, amourösen Abenteuer. Wie z.B. die ,,Affäre Lieschen Müller", bei der eine einfache Kutscherstochter den späteren Großherzog Ludwig III. beinahe um den Verstand und seine Regentschaft gebracht hätte. Oder den Fall des blutjungen Ballettmädchens Anna Magdalena Appel, das Ludwig III. noch auf seine alten Tage ehelichte. So diskret, dass selbst seine nächsten Verwandten nichts davon wussten. Auch Nachfolger Ludwig IV., von dem man annahm, dass er sich nach dem Tod seiner geliebten Gattin Alice nie wieder binden würde, verfiel den Reizen einer Frau: der schönen Madame de Kolemine. Er heiratete sie heimlich bei Nacht im Neuen Palais in Darmstadt. Nur musste sich der Großherzog auf Drängen der Verwandtschaft, noch ehe er die Freuden des Ehelebens genießen konnte, wieder scheiden lassen. Selbst Carlotta von Breidbach-Bürresheim, eine Hofdame der Großherzogin Mathilde, lernte schnell, dass die Wege der Liebe nicht immer geradewegs in den Hafen der Ehe münden.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Andersens Märchen (eBook, ePUB)
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Ausgabe enthält alle 156 Märchen von Hans Christian Andersen. Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; + 4. August 1875 in Kopenhagen) ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen. Inhalt: - Der Tannenbaum. - Der Schweinehirt. - Der Rosen-Elf. - Des Kaisers neue Kleider. - Die Störche. - Das Liebespaar. - Die Geschichte des Jahres. - Erlenhügel. - Die lieblichste Rose der Welt. - Der standhafte Zinnsoldat. - Der Buchweizen. - Am letzten Tage. - Eine gute Laune. - Der große Klaus und der Kleine Klaus. - Der unartige Knabe. - Die Nachtigall. - »Ein Unterschied ist da.« - Der Garten des Paradieses. - »Es ist ganz gewiß!« - Das Gänseblümchen. - Die Gallochen des Glücks. - Fünfe aus einer Hülse. - Ole Luk-Oie. - Das häßliche, junge Entlein. - Unter dem Weidenbaume. - Die Prinzessin auf der Erbse. - Die Hirtin und der Schornsteinfeger. - Das Feuerzeug. - Ein Herzeleid. - Fliedermütterchen. - Das Schwanennest. - Holger Danske. - In Jahrtausenden. - Däumelinchen. - Alles am rechten Platze. - Die rothen Schuhe. - Das stumme Buch. - Das Kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen. - Der Springer. - Der fliegende Koffer. - Eine Geschichte. - Die alte Straßenlaterne. - Das Metallschwein. - Die Nachbar-Familien. - Eine Rose vom Grabe Homers. - Die Kleine Seejungfer. - Ib und Christinchen. - Der Schatten. - Der Freundschaftsbund. - Das alte Haus. - Das Judenmädchen. - Der Flachs. - Der Wassertropfen. - Zwei Jungfern. - Die glückliche Familie. - Die Geschichte von einer Mutter. - Der Engel. - Ein Bild vom Festungswalle. - Das Schneeglöckchen. - Tölpel-Hans. (Eine alte Geschichte aufs Neue erzählt.) - Die Glockentiefe. - Die Schweine. - Am Spittelfenster. - Der Goldschatz. - Die Windmühle. - Das Geldschwein. - Die Kröte. - Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. - Die wilden Schwäne. - Ein Blatt vom Himmel. - Die alte Thurmglocke. (Geschrieben für das Schilleralbum.) - Der silberne Schilling. - Zwei Brüder. - Der alte Grabstein. - Die Schnecke und der Rosenstock. - Der Schneemann. - Sie taugte nichts. - Wie's der Alte macht, ist's immer recht. - Zwölf mit der Post. - Der Dornenpfad der Ehre. - Die Schneekönigin. In sieben Geschichten. - Der letzte Traum der alten Eiche. (Ein Weihnachtsmärchen.) - Die Eisjungfer. - Die letzte Perle. - Im Entenhofe. - Der Flaschenhals. - Kinderschnack. - ...

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Andersens Märchen (eBook, ePUB)
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Ausgabe enthält alle 156 Märchen von Hans Christian Andersen. Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; + 4. August 1875 in Kopenhagen) ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen. Inhalt: - Der Tannenbaum. - Der Schweinehirt. - Der Rosen-Elf. - Des Kaisers neue Kleider. - Die Störche. - Das Liebespaar. - Die Geschichte des Jahres. - Erlenhügel. - Die lieblichste Rose der Welt. - Der standhafte Zinnsoldat. - Der Buchweizen. - Am letzten Tage. - Eine gute Laune. - Der große Klaus und der Kleine Klaus. - Der unartige Knabe. - Die Nachtigall. - »Ein Unterschied ist da.« - Der Garten des Paradieses. - »Es ist ganz gewiß!« - Das Gänseblümchen. - Die Gallochen des Glücks. - Fünfe aus einer Hülse. - Ole Luk-Oie. - Das häßliche, junge Entlein. - Unter dem Weidenbaume. - Die Prinzessin auf der Erbse. - Die Hirtin und der Schornsteinfeger. - Das Feuerzeug. - Ein Herzeleid. - Fliedermütterchen. - Das Schwanennest. - Holger Danske. - In Jahrtausenden. - Däumelinchen. - Alles am rechten Platze. - Die rothen Schuhe. - Das stumme Buch. - Das Kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen. - Der Springer. - Der fliegende Koffer. - Eine Geschichte. - Die alte Straßenlaterne. - Das Metallschwein. - Die Nachbar-Familien. - Eine Rose vom Grabe Homers. - Die Kleine Seejungfer. - Ib und Christinchen. - Der Schatten. - Der Freundschaftsbund. - Das alte Haus. - Das Judenmädchen. - Der Flachs. - Der Wassertropfen. - Zwei Jungfern. - Die glückliche Familie. - Die Geschichte von einer Mutter. - Der Engel. - Ein Bild vom Festungswalle. - Das Schneeglöckchen. - Tölpel-Hans. (Eine alte Geschichte aufs Neue erzählt.) - Die Glockentiefe. - Die Schweine. - Am Spittelfenster. - Der Goldschatz. - Die Windmühle. - Das Geldschwein. - Die Kröte. - Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. - Die wilden Schwäne. - Ein Blatt vom Himmel. - Die alte Thurmglocke. (Geschrieben für das Schilleralbum.) - Der silberne Schilling. - Zwei Brüder. - Der alte Grabstein. - Die Schnecke und der Rosenstock. - Der Schneemann. - Sie taugte nichts. - Wie's der Alte macht, ist's immer recht. - Zwölf mit der Post. - Der Dornenpfad der Ehre. - Die Schneekönigin. In sieben Geschichten. - Der letzte Traum der alten Eiche. (Ein Weihnachtsmärchen.) - Die Eisjungfer. - Die letzte Perle. - Im Entenhofe. - Der Flaschenhals. - Kinderschnack. - ...

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Der Tod des Jucundus
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mainz im 1. Jahrhundert n. Chr. zur Zeit des Kaisers Domitian.Nach einer durchzechten Nacht wacht der Tunichtgut Lucius am Rheinufer neben dem toten Viehhirten Jucundus auf. Lucius ist blutverschmiert und hält einen Dolch in der Hand, kann sich aber leider an gar nichts erinnern. Lucius älterer Bruder Marcus, ein Weinhändler, ist von seiner Unschuld überzeugt und macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Mörder des Jucundus. Als erstes jedoch muss er sich mit seinem eigenen Geschäftspartner Respectus auseinandersetzen, denn der lagert geheimnisvolle Kisten auf dem Dachboden des gemeinsamen Weinkontors. Und welche Rolle spielt der Patron Marcus Terentius, der dem toten Jucundus einen auffällig teuren Grabstein stiftet?Diesen antiken Grabstein gibt es tatsächlich er steht im Landesmuseum Mainz. Franziska Franke nimmt ihn zum Anlass für einen spannenden Kriminalfall im römischen Mainz, in dem auch noch ein zweiter echter Grabstein eine Rolle spielt. Nämlich der des kaiserlichen Vorkosters Zosimus sollte auch er einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein?Auf einem römischen Grabstein aus dem 1. Jh. n. Chr., der im Landesmuseum Mainz verwahrt wird, weist die Inschrift auf einen veritablen Mord hin: Leben konnte ich nicht länger als 30 Jahre. / Dann nahm mir ein Sklave das Leben / und er selbst stürzte sich kopfüber in den Strom. (heißt es dort in der deutschen Übersetzung). Angeregt hiervon lässt die Autorin die historische Landschaft von Mogontiacum (Mainz) lebendig werden. Ihr Held Marcus zeigt uns Mainz sowohl als Handelsplatz wie auch als Garnisonsstadt von überregionaler Bedeutung. Aus der Sicht der Landesarchäologie fügen sich hier hervorragend historische Quellen und Grabungsergebnisse mosaiksteinartig zu einem farbigen Mainz-Bild zusammen, das vor fast 2000 Jahren einmal Wirklichkeit gewesen sein könnte.Dr. Gerd Rupprecht, Landesarchäologe

Anbieter: Dodax
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Heidelberger Römersteine
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kurpfälzische Museum in Heidelberg besitzt eine exquisite Sammlung römischer Steinmonumente. Mehr als 50 ausgewählte Exponate werden in dem vorliegenden, mit zahlreichen Farbabbildungen illustrierten Band vorgestellt. Das Interesse an den Heidelberger Altertümern erwachte mit den Gelehrten des Humanismus und der Auffindung mehrerer römischer Steindenkmäler im Jahr 1533. Die Entdeckung des 'Neuenheimer Mithrasreliefs' markiert 1838 den Beginn der Heidelberger Römerforschung.Seitdem werden immer wieder steinerne Zeugnisse der hier stationierten römischen Einheiten und der zivilen Bevölkerung ausgegraben. Die Sammlung umfasst Altäre und Weihungen, Viergöttersteine, militärische und zivile Grabsteine, Plastiken und Reliefs, Kaiserinschriften und Architekturteile. Darunter die 'Jupitergigantensäule des Mes. Iblio' aus dem späten 2. Jahrhundert, das 'Stiertötungsrelief aus Mithräum I', der 'Grabstein des Neckarsueben Respectus' oder der monumentale Grabpfeiler aus Heidelberg-Rohrbach.Als Museumsführer bietet der Katalog einen repräsentativen Einblick in die Geschichte Heidelbergs zur Zeit der Römer und gibt Hilfestellungen beim Betrachten der einzelnen Bild- und Inschriftenzeugnisse der Römerabteilung des Kurpfälzischen Museums.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Ludwigs Lust
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Heiße Liebesschwüre und zärtliche Gefühle: Hier kommt ans Tageslicht, was in den Boudoirs und Liebesverstecken des hessischen Adels vor sich ging und lange Zeit im Verborgenen ruhte.Wie die Geschichte um eine blutjunge Geliebte im Gartenhäuschen, eine heimliche nächtliche Heirat im Neuen Palais oder eine Angetraute aus dem Hofballett, deren Inkognito noch nicht einmal auf dem Grabstein gelüftet wurde. Kurzum, es geht um jene entzückenden Damen, die im Verborgenen lebten und liebten - die nicht standesgemäßen Schönen, die u.a. den hessischen Großherzögen Ludwig III. und Ludwig IV. das Leben versüßten und deren Existenz tunlichst verschwiegen wurde. Geheim sollten sie bleiben, die unstandesgemäßen Liebschaften der Regenten aus dem Hause Hessen-Darmstadt. Nur nicht in die Öffentlichkeit gelangen, damit kein unsittliches Bild von den ,,hohen Herren" entstehe! Aber dennoch gab es sie, die diskreten, amourösen Abenteuer. Wie z.B. die ,,Affäre Lieschen Müller", bei der eine einfache Kutscherstochter den späteren Großherzog Ludwig III. beinahe um den Verstand und seine Regentschaft gebracht hätte. Oder den Fall des blutjungen Ballettmädchens Anna Magdalena Appel, das Ludwig III. noch auf seine alten Tage ehelichte. So diskret, dass selbst seine nächsten Verwandten nichts davon wussten. Auch Nachfolger Ludwig IV., von dem man annahm, dass er sich nach dem Tod seiner geliebten Gattin Alice nie wieder binden würde, verfiel den Reizen einer Frau: der schönen Madame de Kolemine. Er heiratete sie heimlich bei Nacht im Neuen Palais in Darmstadt. Nur musste sich der Großherzog auf Drängen der Verwandtschaft, noch ehe er die Freuden des Ehelebens genießen konnte, wieder scheiden lassen. Selbst Carlotta von Breidbach-Bürresheim, eine Hofdame der Großherzogin Mathilde, lernte schnell, dass die Wege der Liebe nicht immer geradewegs in den Hafen der Ehe münden.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot